Entdeckung des Kulturgutsuverte

Erquy zählt ca. 3841 permanente Einwohner. Die Gemeinde erstreckt sich über 2686 ha und umfasst ca. 15 km Küste; seine zahlreichen (Caroual, Lanruen, les Hôpitaux, Saint-Pabu, Tu-es-Roc...) Weiler beherbergen ein Kulturgut, das für ihre Geschichte bezeichnend ist (Kapelle, Dolmen, Herrenhäuser, Leuchtturm).

Erquy hat eine Städtepartnerschaft mit Oupeye (Gegend um Lüttich/Belgien).

Seit jeher haben die „Réginéens“ schon dieses Land geprägt, das Sie auf diesen Seiten kennenlernen und bei Ihrem anschließenden Besuch schätzen lernen können.

Réginéens? Auf einer alten Karte entdeckten Historiker eine römische Stadt mit dem Namen Reginea dort, wo sich heute Erquy befindet. Obwohl diese Feststellung nicht einstimmig bestätigt ist, nennt man die Einwohner von Erquy schon seit Urzeiten „Réginéens“.